Springflut | Staffel 1 ►

Springflut | Staffel 1 ►

Die engagierte Polizeihochschul-Studentin Olivia Rönning erhält als Semesteraufgabe die Cold-Case-Übung, den sich 1990 zugetragenen „Strandmord“, dem Verbrechen an einer hochschwangeren Frau, zu beleuchten. Diese wurde bei Springflut am Strand bis zum Kopf eingegraben und ihrem Schicksal überlassen, was bis dato nicht aufgeklärt werden konnte.

Ziemlich bald wird deutlich, dass Olivia (Julia Ragnarsson) diese Aufgabe sehr ernst nimmt und sich regelrecht darin verbeißt. Als sie immer wieder vor Mauern läuft und auf Unverständnis stößt, insbesondere in ihrem engen persönlichen Umfeld, macht sie sich auf die Suche nach Tom Stilton (Kjell Bergqvist), der in dem damaligen Fall neben ihrem verstorbenen Vater der Hauptermittler war. Das gestaltet sich jedoch schwieriger als gedacht, denn er ist freiwillig aus dem Polizeidienst ausgeschieden und seither scheint er spurlos verschwunden. Doch insbesondere der Umstand, dass es vor 25 Jahren der Fall ihres Vaters war, führt dazu, dass Olivia sich unheilvoll in den Fall verbeißt.

Bild 1 und 2: Julia Ragnarsson alias Olivia Rönning, hier in ihrer Wohnung. 

Gleichzeitig gibt es eine äußerst brutale Serie von Überfällen auf Obdachlose, die sich zuzuspitzen scheint, was durch im Internet kursierende Handyvideos deutlich wird. Dies führt jedoch auf die Spur von Tom Stilton, denn wie sich herausstellt lebt er inzwischen als Obdachloser auf der Straße. Olivia macht ihn ausfindig und kämpft um seine Mithilfe bei der Aufklärung des Cold Case, denn Tom möchte rein gar nichts mehr mit der Polizei zu tun haben. Doch Olivias Hartnäckigkeit macht sich bezahlt, denn peu a peu gibt ihr Tom Hinweise.

Kjell Bergqvist alias Tom Stilton. Im Hintergrund: Julia Ragnarsson als Olivia Rönning.

Die im November 2017 in Deutschland erstausgestrahlte erste Staffel der schwedischen Fernsehserie Springflut ist dem Scandinavian Noir zuzuordnen, wie zuvor zum Beispiel Kommissarin Lund oder die sehr erfolgreiche Serie Die Brücke – Transit in den Tod. Auch Springflut überzeugt durch eine vielschichtige Handlung und einem Mix aus Gesellschaftskritik, Politik und Ermittlungsarbeit. Zugleich gibt es mehrere Handlungsebenen, die sich im Rahmen der Ermittlung kreuzen und der Aufklärung des Cold Case dienen.

Besonders gut hat mir an Springflut gefallen, dass die Figur des Tom Stilton nicht überzeichnet wurde, etwa indem er ohne zu zögern wieder ein bürgerliches Leben angenommen hätte. Die Schauspieler erreichen den Zuschauer auf der emotionalen Ebene und ein Mitfiebern ist unabdingbar. Ähnlich wie schon bei The Missing 1 ist Springflut eine Serie, die man super in einem Rutsch anschauen kann; oder muss, denn die Spannung ist zum Zerreißen! Ich bin sehr gespannt, wie sich die Serie in weiteren Staffel präsentieren wird, denn – so viel möchte ich verraten: Der „Strandmord“ wird in Staffel 1 gelöst.

Die Fernsehserie basiert auf dem Roman Die Springflut von Cilla und Rolf Börjlind aus dem Jahr 2012.

Fazit: Eine sehr spannende Serie, die sich nicht hinter anderen Scandinavian Noir-Produktionen verstecken braucht!

 

Springflut – Staffel 1 | Erschienen am 1. Dezember 2017 bei edel Germany
3 DVDs | 24,99 Euro
Laufzeit: 450 Minuten | 10 Episoden
FSK 12
Trailer zur Staffel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.